Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Unterhalt

Anspruch auf Unterhalt
Kinder haben Anspruch auf Unterhalt gegenüber den Eltern. Barunterhaltspflichtig wird ein Elternteil, wenn dieser nicht gemeinsam mit dem Kind in einem Haushalt zusammenlebt. Der Unterhaltsanspruch besteht grundsätzlich bis zum Abschluss der Erstausbildung oder des Erststudiums.

Höhe des Barunterhalts
Die Höhe der Barunterhaltsverpflichtung richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle  (aber auch eine individuelle Vereinbarung im beidseitigen Einvernehmen ist möglich!). Mehr- und Sonderbedarfe (z.B. anteilige Kindergartengebühren, nicht abgedeckte Kosten für kiefernorthopädische Behandlungen, etc.) erhöhen den Unterhaltsanspruch zusätzlich.Für eine Einstufung nach der Düsseldorfer Tabelle müssen die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des barunterhaltspflichtigen Elternteils bekannt sein. Es besteht eine umfassende Auskunftspflicht, die auch gerichtlich eingefordert werden kann.

Festsetzung des Unterhalts
Nur wenn eine Urkunde oder eine gerichtliche Entscheidung über die Festsetzung des Unterhalts vorhanden ist, können Ansprüche gegen den Unterhaltsschuldner im Streitfall auch durchgesetzt und eingefordert werden. Eine mündliche oder schriftliche Vereinbarung zwischen den Eltern reicht nicht aus. Der Unterhaltsschuldner kann über den Unterhalt eine Beurkundung vornehmen lassen. Sollte der Unterhaltsschuldner hierzu nicht freiwillig bereit sein, besteht die Möglichkeit, eine Festsetzung des Unterhalts beim Amtsgericht zu beantragen.

Ist Ihr Kind nicht älter als 12 Jahre und sind Sie ledig, verwitwet oder geschieden bzw. leben Sie in dauerhafter Trennung vom Lebenspartner, so hat Ihr Kind Anspruch auf "Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende (UVG)".