Intranet_Header-Infotext.jpg

Landkreistag50plus: Gut leben und wohnen in ERH

Meldung vom 04.10.2019
Mitmachaktionen, Vorträge und Unterhaltung beim Landkreistag50Plus am 12. Oktober in Adelsdorf.

Robert_Kneschke_Fotolia_61867232.jpg

Adelsdorf. „Leben und Wohnen im Landkreis ERH“ ist das Motto des vierten Landkreistages 50Plus am Samstag, 12. Oktober 2019. Von 11-16 Uhr informieren rund 55 Aussteller in der Aischgrundhalle darüber, wie es sich in ERH bis ins hohe Alter gut leben und wohnen lässt. Der Eintritt ist kostenlos, die Halle ist barrierefrei und verfügt über eine mobile induktive Höranlage.

Mit Experten sprechen
Prof. Dr. habil. Jürgen Zerth von der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth fragt im Hauptvortrag, ob Technik in der Pflege wirklich hilft und geht auf gesundheitspolitische und wertebezogene Aspekte ein. Weitere Vorträge informieren über die Vielfalt des Wohnens, Trends und Entwicklungen, Landespflegegeld und Vorsorgevollmacht. Chefarzt Dr. Martin Grauer vom Kreiskrankenhaus Höchstadt stellt aktuelle Behandlungsmethoden für Darmerkrankungen vor und Oberarzt Dr. med. Reinhard Döring referiert über Herzkrankheiten. Die Polizeiinspektion Höchstadt gibt Besucherinnen und Besuchern Tipps und Tricks, wie sie den Bus mit Gehhilfe bequem nutzen können. Außerdem beantwortet sie Fragen zu Sicherheit im Straßenverkehr.

Sich bewegen und Neues ausprobieren
Neugierige sind am Stand der „C@fe T@blet“-Tutoren richtig. Sie zeigen Einsteigern, was ein Tablet alles kann. Reiselustige können in Umkleide 5 Urlaubsziele per Street View, Webcams und Flugzeugradar erkunden. Wer lieber aktiv sein möchte, kann sein Geschick am Reaktionssimulator testen, Segway, E-Tretroller, E-Bikes oder Elektromobile fahren. Außerdem laden Workshops zu Bewegung für zwischendurch, Tanzen im Sitzen, Gedächtnistraining und Erste Hilfe zum Mitmachen ein.

Film, Musik und Tanz sorgen für Unterhaltung
Für Unterhaltung sorgen die Adelsdorfer Musikanten, der SC Adelsdorf und CenterStage ERH. Einfühlsam und eindrücklich vermittelt der Film „Apfelsinen in Omas Kleiderschrank“ gerade jüngeren Menschen das Thema Demenz. Auch für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher ist gesorgt.

Weitere Informationen
Das Programm gibt es bei Anna Maria Preller, Seniorenbeauftragte des Landkreises, unter der Telefonnummer 09131/803-1331 und hier.  Der Veranstaltungsort ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (Bushaltestelle Fa. Dr. Soldan).

 

Kategorien: Freizeit & Kultur, Landratsamt, Wirtschaft & Bildung, Familie & Soziales